Search - K2
GoogleSiteSearch
Phoca Gallery Search Plugin
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks

Das Spitzkrokodil (lat.: Crocodylus acutus, span.: cocodrilo), ein Reptil, ist ein amerikanischer Vertreter aus der Familie der Echten Krokodile.

Die Ordnung der Krokodile (lat.: Crocodilia) umfasst zusammen mit den Vögeln die letzten Überlebenden der Archosaurier. Alle heute lebenden Krokodile leben in Flüssen und Seen der Tropen und Subtropen. Das Salzwasserkrokodil (Leistenkrokodil) kommt in Costa Rica nicht vor, dagegen aber das Spitzkrokodil und der Krokodilkaiman. Als Anpassung an ihren Lebensraum können die Tiere sehr gut schwimmen und tarnen sich im Wasser, indem sie vollständig bis auf Augen und Nasenlöcher untertauchen.

Merkmale

Das Spitzkrokodil erreicht Körperlängen von sieben Metern und zählt zu den größten Krokodilarten überhaupt – das größte in Costa Rica gemessene Exemplar war stattliche 5,5 m lang - wobei die Männchen deutlich größer werden als die Weibchen. Als Jungtiere sind die Krokodile grau bis gelblich braun gefärbt und weisen dunkelere Querbänder auf dem Körper auf. Mit dem Alter verblasst die Zeichnung bei den meisten Exemplaren, wodurch erwachsene Krokodile meistens einheitlich oliv- bis grau-braun sind. Auffällig ist eine deutliche Erhebung vor den Augen sowie der aus asymmetrischen Platten aufgebaute Rückenpanzer.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet dieser Art erstreckt sich über einen großen Teil Mittelamerikas sowie über den Norden Südamerikas. Außerdem findet man diese Krokodile in der Karibik sowie in Florida. Es lebt meist in küstennahen Süßgewässern in den Oberläufen von Flüssen sowie in Seen. Das Spitzkrokodil, das man an seiner gelben Iris erkennt, kann sogar ins offene Meer schwimmen. In Costa Rica findet man es sowohl an der Atlantik- als auch an der Pazifikküste.

Lebensweise

Die Spitzkrokodile sind Grubennister, die zur Eiablage Löcher in sandige Ufer oder Sandbänke graben. Fehlen Sandflächen, so vergraben sie die Eier auch in der Vegetation oder in Kies- und Mergelflächen. Auf die Eier werden Pflanzenreste gestapelt. Die Mütter bewachen die Nester bis zum Schlüpfen der Jungtiere und tragen diese dann zum Wasser.

Jungtiere ernähren sich vor allem von Insekten und anderen Kleintieren. Mit der Zunahme der Größe wächst auch die Größe der Beutetiere, sodass sich das Nahrungsspektrum über Fische, SchildkrötenAmphibienVögelsowie kleine und große Säugetiere erstreckt. Auch Angriffe auf Menschen kommen bei dieser Art vor, sind jedoch sehr selten.

Gefährdung

In der von der IUCN geführten Red List der gefährdeten Arten wird das Spitzkrokodil als "Vulnerable" (gefährdet) geführt.

Ähnliche Artikel

Costa Rica

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok