GoogleSiteSearch
Phoca Gallery Search Plugin
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks

Das Wildschutzgebiet Gandoca Manzanillo ist eines der schönsten aller Naturschutzgebiete in Costa Rica und liegt im Südosten der Karibikküste auf den letzten 9 km Küste vor der Grenze zu Panamá und ca. 20 km südlich von Puerto Viejo de Talamanca. Zwischen der Mündung der Flüsse Cocles und Sixaola umfasst es auch ein gutes Stück Hinterland und umschließt die Ortschaft Manzanillo (Talamanca). Die wichtigsten Ökosysteme sind die Feuchtgebiete: Sümpfe, Lagunen, überflutete Wälder, Riffe, Schichten aus Seepflanzen und Algen. Im Schutzgebiet (Land) ist nur tropischer Feuchtwald vorzufinden. Im Süden der Punta Mona gibt es den einzig verbleibenden „cativo“ Wald in der südlichen Karibikregion des Landes.

Das Naturreservat Gandoca Manzanillo ist ein Rückzugsgebiet für Schildkröten (Baula, Carey und Caguama sowie die grüne Meeresschildkröte). Vor der 5km² großen Korallenriffzone liegt die schützenswerte Mangroven-Muschelbank, das einzige Mangrovengebiet an der Karibikküste mit Roten Mangroven. Im Riff leben auch Hummer, Langusten und Diadem-Seeigel. Einer der schönsten Palmenstrände ist die Playa Gandoca mit braunem Sand.

Der Landteil des Naturreservats besteht aus Grasland und Wald und ist Heimat für Krokodile, Tapire und Pakas.

 

Klima und Zugang

Die südliche Karibikküste ist ist ganzjährig zu bereisen. und gekennzeichnet durch ein humides tropisches Klima mit gleichmässig über das Jahr verteilten Niederschlägen. Die jährlich Niederschlagsmenge von etwa 3000 mm entspricht der Menge, die an der zentralen Pazifikküste wie Quepos / Nationalpark Manuel Antonio jährlich fällt. Obwohl keine eigentlichen Trockenzeitenexistieren, gibt es Monate mit nur geringen Niederschlägen wie Februar/April und September/Oktober.

Auch für Tauchsportler ist Manzanillo sehr empfehlenswert - nicht nur wegen des dort vorhanden Korallenriffs. Sehr gute Monate für einen Besuch sind September und Oktober, wenn anhaltende Trockenheit optimale Bedingungen zum Schnorchlen und Tauchen bietet.

Der Zugang zum Park ist über die Orte Manzanillo und Gandoca möglich.

 

Informationen

In einem grünen Haus (Büro von MINAE) am Ortseingang von Manzanillo sind Karten des Reservats und Infos zu Wanderwegen erhältlich.

 

Flora und Fauna

Im 400 ha großen Sumpfgebiet Pantano Punta Mona des Nationalparks versammeln sich zahlreiche tropische Pflanzenarten, darunter verschiedene zur Familie der Sumachgewächse gehörende Arten sowie die groß wachsende Yollilo-Palme (Raphia taedigera). Im Gezeitenbereich der Karibikküste erstreckt sich das einzig funktionsfähige Mangrovenökosystem mit Vorkommen von Roten Mangroven (Rhizophora mangle) am Atlantik, das ökologisch vor Kontamination geschützt wird.

Die verschiedenen Lebensräume des Gandoca-Manzanillo-Nationalparks sind die Heimat vielfältiger Tierarten und vor allem diverser Vogelarten. In den Sumpf- und Waldregionen finden sich unter anderem Harpyien (Harpia harpyja) und Braunrückentukane (Ramphastos swainsonii). Im Flussbereich kommen Kaimane, eine Unterfamilie der Alligatoren, und Tarpune (Megalops) vor. An der Küste befinden sich Korallenriffe mit Diademseeigeln (Diadematidae), Seefächern und verschiedenen Hummerartigen.

Lage

Costa Rica

Please publish modules in offcanvas position.