GoogleSiteSearch
Phoca Gallery Search Plugin
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds
Suche - Weblinks

Die Ökologische Blaue Fahne - Sorgenfreies Baden an Traumstränden ...

Besucher, die nach Costa Rica kommen, möchten wie die einheimische Bevökerung eine intakte Naturlandschaften genießen. In vielen Küstenorten sind saubere Strände, eine verbesserte Beschilderung und Sicherheit sowie eine intensive Mitarbeit der lokalen Bevölkerung das erfreuliche Ergebnis des wegweisenden Programms Bandera Azul Ecológica, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Attraktivität und Naturbelassenheit von Costa Ricas traumhaften Stränden langfristig zu schützen. Die Initiative nennt sich Ökologische Blaue Fahne und wird von zahlreichen Institutionen wie dem costaricanischen Wasserwerk AyA, dem Tourismusinstitut ICT, dem Gesundheitsministerium, dem Umweltministerium MINAE und der nationalen Tourismuskammer CANATUR koordiniert. Dabei werden die Bürger der jeweiligen Strandgemeinden aktiv in die Bemühungen zur Strandpflege miteinbezogen.

Das Gütesiegel sieht die Bewertung von Stränden nach Kriterien wie Qualität des Meerwassers, Qualität des Trinkwassers in der Gemeinde, umweltgerechter Abfallentsorgung, Verfügbarkeit sanitärer Einrichtungen sowie ausreichender Beschilderung mit Sicherheitshinweisen vor. Auch Faktoren wie die Beteiligung der örtlichen Gemeindemitglieder sowie das Vorhandensein von Aufklärungsprogrammen über die Notwendigkeit der Strandreinhaltung fliessen in das Bewertungssystem ein. Das Ergebnis dieser vorbildlichen Zusammenarbeit zwischen Institutionen und Bürgern ist eine lange Liste von Stränden, die mit der Ökologischen Blauen Fahne ausgezeichnet wurden.

Besucher können sicher sein, dass die ausgezeichneten Strände frei von Verschmutzung sind. Die Bewertungskriterien sind sehr hoch angesetzt: nur Strände mit einer Mindestbewertung von 90% dürfen sich überhaupt mit der Ökologischen Blauen Fahne schmücken. Zusätzlich werden die Strände monatlich überprüft. Nur Strände mit einer kontinuierlich positiven Bewertung dürfen die Ökologische Blaue Fahne aufstellen – und behalten.

Erfreulicher Nebeneffekt: Nicht nur Touristen, sondern vor allem auch die einheimische Bevölkerung profitiert von der Initiative. Und das nicht nur durch sauberes Wasser und eine höhere Lebensqualität, denn die Einbindung der lokalen Bevölkerung bewirkt eine starke Identifizierung mit dem Programm - sei es nun die Gemeindeverwaltung, Tourismusunternehmer oder sogar Schulkinder – und dies bringt Vorteile ganz anderer Art. Denn viele costaricanische Bürger sind äußerst stolz auf ihre Beteiligung an den Strandreinigungsaktionen "ihrer" Playa und dem aktiven Schutz einer Natur- und Erholungslandschaft, die oftmals die langfristige Grundlage für ihren Lebensunterhalt darstellt.

Die Blaue Öko-Flagge ist das erste Umweltsymbol in Costa Rica.

Kriterien

Die Neubewertung erfolgt jährlich. Die Küstengemeinden, die am Programm interessiert sind, übermitteln Ihre Anträge mittels eines Einschreibebogens und eines Bewerbungsfragebogens. Diese müssen von Dezember bis Februar des Jahres an die staatliche Kommission des Programms gesendet werden.

Folgende Aspekte werden überprüft:

  • Mikrobiologische Qualität des Meerwassers 35%
  • Qualität des Wassers für den menschlichen Gebrauch 15%

Gesundheitliche Qualität der Küsten:

  • Abfall und Mülleimer 10%
  • Industrieabfall, behandelt 5%
  • Abwässer, behandelt 15%
  • Umwelterziehung 10%
  • Sicherheit und Verwaltung 10%
  • Total 100%

 

Alle mit der Bandera Azul Ecológica ausgezeichnetet Strände sind in unserer Übersicht mit dem Siegel  gekennzeichnet.

 

Note.png
Auch Sie können Ihren eigenen Beitrag leisten und mit einem guten Beispiel vorangehen. Bitte hinterlassen Sie keinen Müll an Costa Ricas Stränden.

Costa Rica

Bandera Azul Ecológica

Please publish modules in offcanvas position.