Provinz Guanacaste

Aus Ticopedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Guanacaste

Guanacaste ist die zweitgrößte Provinz Costa Ricas und liegt im Nordwesten. Sie erstreckt sich auf einer Fläche von 10.141 km² und hat eine Bevölkerung von 280.488 (2010) * Einwohnern. Hauptstadt der Provinz ist Liberia.

Geographie und Natur

Provinzen CR Guanacaste.png

Guanacaste grenzt im Westen an den Pazifischen Ozean. Die nördliche Grenze bildet die Landesgrenze zu Nicaragua. Östliche Nachbarprovinz ist Alajuela, südöstliche Nachbarprovinz ist Puntarenas.

Wegen des vergleichsweise trockenen Klimas ist Guanacaste das Zentrum der costaricanischen Viehzucht. Der Golfo de Papagayo an der Pazifikküste ist Hauptentwicklungsgebiet des Fremdenverkehrs. Hier entstehen zunehmend große Hotels für hauptsächlich nordamerikanische Pauschaltouristen.

Gleichzeitig ist ein breiter Streifen, von der Westspitze am Kap Santa Helena bis zu den aktiven Vulkangipfeln des Vulkans Orosí und des Rincón de la Vieja, unter dem Namen Area de Conservación Guanacaste seit 1999 von der UNESCO als Weltnaturerbe geschützt. Der Bereich setzt sich hauptsächlich aus den drei Nationalparks der Provinz zusammen:


Krankenhäuser in der Provinz Guanacaste

  • Hospital Enrique Baltodano: 2666-0011
  • Hospital Anexión de Nicoya: 2685-5066

Verwaltungsgliederung

Die Provinz gliedert sich in 11 Kantone:

Kanton (Hauptstadt)

  1. Abangares (Las Juntas)
  2. Bagaces (Bagaces)
  3. Cañas (Cañas)
  4. Carrillo (Filadelfia)
  5. Hojancha (Hojancha)
  6. La Cruz (La Cruz)
  7. Liberia (Liberia)
  8. Nandayure (Carmona)
  9. Nicoya (Nicoya)
  10. Santa Cruz (Santa Cruz)
  11. Tilarán (Tilarán)


Administrative Gliederung Costa Ricas

Provinzen costa ricas.png

Costa Rica gliedert sich in 7 Provinzen (provincias):

  1. Alajuela (nördlich der Hauptstadt)
  2. Cartago
  3. Guanacaste (Nordwesten)
  4. Heredia
  5. Limón (Osten)
  6. Puntarenas (Südwesten)
  7. San José (Gebiet rund um die Hauptstadt)


Die Provinzen sind in Kantone (cantones) untergliedert, von denen jeder wiederum in eine unterschiedliche Anzahl Distrikte (distritos) aufgeteilt wird. Genauso wie die Provinzen sind alle Kantone und Distrikte innerhalb ihrer nächsthöheren Verwaltungseinheit durchnummeriert. Insgesamt gibt es 81 Kantone und 470 Distrikte

Die einzelnen Provinzen werden von Gouverneuren regiert, die der Präsident ernennt.

Costa Rica ist außerdem in sechs Regionen (regiones) unterteilt: Central, Chorotega, Pacífico Central, Brunca (auch Pacífico Sur), Huetar Atlántica und Huetar Norte. Diese Regionen sind im Gegensatz zu den Provinzen keine Verwaltungseinheiten, sondern die Unterteilung wurde zum Zweck sozioökonomischer Untersuchungen vorgenommen. Jede Region umfasst mehrere Kantone verschiedener benachbarter Provinzen. Die Namen Chorotega, Brunca und Huetar sind abgeleitet von den gleichnamigen indigenen Völkern.

Weblinks