Fauna

Aus Ticopedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puma
Puma concolor coryi cropped.jpg

Puma (Puma concolor)

Reich: Tiere (Animalia)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Familie: Katzen (Felidae)
Unterfamilie: Großkatzen (Pantherinae)
Gattung: Pumas (Puma)
Art: (Foto) Puma
Wissenschaftlicher Name

Puma concolor

Gefährdungsstufe

Gefahrdung LC.png
IUCN

Mantelbrüllaffe
Brüllaffen005.JPG

Mantelbrüllaffe (Alouatta palliata)

Reich: Tiere (Animalia)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Ordnung: Primaten (Primates)
Familie: Klammerschwanzaffen (Atelidae)
Unterfamilie:
Gattung: Brüllaffen (Alouatta)
Art: (Foto) Mantelbrüllaffe
Wissenschaftlicher Name

Alouatta palliata

Gefährdungsstufe

Gefahrdung .png
IUCN

Waschbär
Mapache1.jpg

Waschbär (Procyon lotor)

Reich: Tiere (Animalia)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Familie: Kleinbären
Unterfamilie:
Gattung: Waschbären (Procyon)
Art: (Foto) Waschbär
Wissenschaftlicher Name

Procyon lotor

Gefährdungsstufe

Gefahrdung .png
IUCN

Die Fauna, benannt nach der römischen Göttin Fauna, bezeichnet die Gesamtheit der Tierarten in einem Gebiet (die Fauna wird daher umgangssprachliche auch als Tierwelt bezeichnet). Abgeleitet vom lateinischen Namen Flora, der römischen Göttin der Blumen und der Jugend. Der Tierwelt steht die Pflanzenwelt oder Flora, benannt nach der römischen Göttin der Blumen und der Jugend, Flora, gegenüber.

Die einzelnen Tierklassen haben wir innerhalb der Ticopedia mit einem farblichen Infokastensystem versehen, zu jeder Tierart gibt es auch mindestens ein Bild.

  • Säugetiere
  • Vögel
  • Reptilien
  • Amphibien
  • Insekten
  • Spinnentiere
  • Fische

Fauna in Costa Rica

Die Tierwelt (Fauna) Costa Ricas ist sehr artenreich und einige Gegenden sind bekannt für ihre hohe Biodiversität, und dennoch sollte man nicht erwarten, überall wilde Tiere zu sehen. Die meisten Tierarten leben im tropischen Regenwald, dem komplexesten Ökosystem der Erde. Aufgrund der dichten Vegetation und ihrer ausgezeichneten Tarnung sind viele dort jedoch nur schwer auszumachen. Hinzu kommt, dass viele Tiere vorwiegend nachts aktiv sind und die Nähe des Menschen scheuen. Doch wer Geduld hat und die Augen aufhält, wird mit Sicherheit zahlreiche Tiere zu Gesicht bekommen, vor allem natürlich wunderschöne Vögel, aber auch Affen und andere Säugetiere sowie verschiedene Reptilien und Amphibien - und nicht zu vergessen: natürlich Insekten. Das Nationale Institut für Artenvielfalt in Costa Rica geht von über einer Million Tierarten aus, die in Costa Rica leben.

Säugetiere

Fledermäuse

Von den ungefähr 200 Säugetierarten, die in Costa Rica leben, gehören über 50 Prozent zu den Fledertieren. Darunter sind auch die Hasenmaul-Fledermaus und die berühmten Vampirfledermäuse, die sich ausschließlich von Säugetierblut, gelegentlich auch dem von Menschen - ernähren.

Katzen

In den Regenwäldern leben insgesamt sechs Spezies von Katzen – Ozelotkatze, Gefleckter Baumozelot, Ozelot, Puma, Jaguar und Wieselkatze. Sie alle sind extrem scheu und sehr schwer zu entdecken.

Affen

Sehr häufig lassen sich Affen in Costa Rica beobachten. Mantelbrüllaffen sind weit verbreitet. Ihr tiefes Röhren schallt oft kilometerweit durch die Wälder. In den Nationalparks Manuel Antonio und Cahuita sind Weißschulter-Kapuzineraffen häufig anzutreffen. Sie sind Menschen leider zu sehr gewöhnt und betteln gern um Futter. Ihren mitunter aufdringlichen Bitten sollten Besucher auf keinen Fall nachkommen. Die kleinste in Costa Rica beheimatete Affenart ist das Totenkopfäffchen. Relativ selten sind die rostbraunen Geoffroy-Klammeraffen, die sich mit ihren langen Gliedmaßen besonders elegant durch die Baumwipfel schwingen.

Faultiere

In Costa Rica sind Zwei- und Dreifingerfaultiere beheimatet. Sie ernähren sich ausschließlich von Blättern. Ihr sehr großer Magen erlaubt es ihnen eine ganze Woche ohne Stuhlgang auszukommen. Faultiere sind nur auf dem amerikanischen Kontinent beheimatet.

Kleinbären

Der Nasenbär (Pizote) hält sich gerne in der Nähe von Rangerstationen und Campingplätzen auf. Waschbären (Mapaches), Wickelbären und Makibären sind weitere Kleinbären, die in Costa Rica vorkommen.

Weitere

Es leben drei Arten von Ameisenbären und zwei Arten von Gürteltieren in Costa Rica, außerdem Opossums, Tapire, Pekaris, Agutis, Pakas, Kojoten, Otter, Hasen und Wiesel. Durch den Pazifik vor der costarikanischen Küste wandern jedes Jahr Buckelwale, um zu balzen, sich zu paaren und Junge zu werfen. In den Wasserschutzgebieten von Tortuguero und Gandoca Manzanilloa sind stark bedrohten Manati-Seekühe zuhause. Sowohl im Pazifik als auch im karibischen Meer sieht man häufig Delfine.

Vögel

In Costa Rica leben fast 900 Arten von Vögeln.

Kolibris sind in Costa Rica mit 51 Arten vertreten. Von den 16 Papageienarten ist der Hellrote Ara die bekannteste. Er ist heute stark gefährdet und nur noch in wenigen Gebieten im Süden Costa Ricas zuhause. Sein grüner Verwandter bevorzugt die nördlichen Regionen des Landes. Im ganzen Land trifft man Tukane. Eine Attraktion ist der Quetzal. Der scheue Vogel mit seinem leuchtend rot-grünen Gefieder war den Maya früher heilig. Tausende Wasservögel wie Silberreiher, Rosa Löffler oder der Jabiru leben in den Feuchtgebieten des Landes. An den Küsten sind Pelikane, Brauntölpel und Fregattvögel daheim. Zu den Vögeln in Costa Rica gehören unter anderem auch 50 Greifvogelarten, darunter die seltene Harpyie und vier Arten von Geiern (Zopilotes).

Amphibien und Reptilien

220 Reptilien- und 160 Arten von Amphibien leben in Costa Rica, darunter 20 Giftfrösche wie der Goldbaumsteiger. Zu den 162 Schlangenarten in Costa Rica gehört auch die bis zu 60 Kilogramm schwere Würgeschlange Boa constrictor sowie die Python. Mehrere der Schlangen in Costa Rica sind giftig, darunter die Lanzenotter, die Korallenotter und der Buschmeister. Spitzkrokodile und Kaimane kommen am häufigsten im Wildschutzgebiet Caño Negro vor, wo sie die Flussufer in großer Anzahl bevölkern. Die größte Echse in Costa Rica ist der Grüne Leguan mit bis zu zwei Metern Länge. Dutzende kleinerer Arten sind im ganzen Land beheimatet. Fünf verschiedene Arten von Meeresschildkröten legen ihre Eier in Costa Rica ab.

Insekten

Die Zahl der Insektenarten in Costa Rica wird auf über 35.000 geschätzt. Das größte Insekt in Costa Rica ist der bis zu 20 Zentimeter große Herkuleskäfer. Blattschneiderameisen sind die bekanntesten von fast tausend Ameisenarten in Costa Rica. Schmetterlinge kommen in ebenso großer Zahl vor, darunter der Morpho-Schmetterling, der Monarchfalter und der Eulenfalter.

Meeresbewohner

In der Karibik von Costa Rica liegen mehrere Korallenriffe, ein weiteres vor Manuel Antonio im Pazifik. Weißspitzenriffhaie, Manta- und Teufelsrochen sowie große Barsche sind häufige Besucher vor den südlichen Küsten. Die weit im Pazifik liegende Isla del Coco ist bekannt für riesige Hammerhaischwärme. Haie kommen mit gut 40 Arten in costaricanischen Gewässern vor.

Weblinks